Posaunenchor: Auftakt- veranstaltung

Mit einer festlichen Auftaktveranstaltung hat unser Posaunenchor am vergangenen Samstag das Jubiläumsjahr „100 Jahre CVJM-Posaunenchor Owen“ im Herzog-Konrad-Saal eingeläutet. Nach der feierlichen Bläsereröffnung und der Begrüßung von Moderatorin Katharina Baumann wartete Bürgermeisterin Verena Grötzinger bei ihrem Grußwort mit einer großen Überraschung auf und überreichte dem erfreuten Chorleiter Rainer Däschler einen Scheck der Stadt Owen in Höhe von 1.000.-€. Nach einem weiteren Musikstück der Bläser und dem Grußwort von CVJM-Vorstand Jens Häussler berichtete unser langjähriger Chorleiter Fritz Nuffer über die Gründungszeit des Chores. Er ließ dabei symbolisch ein über 100 Jahre altes Tenorhorn, mit dem bereits sein Vater ab 1919 musiziert hatte, zu Wort kommen. Anschaulich schilderte er die Umstände der Chorgründung und die folgenden Jahre bis zum 2. Weltkrieg.

Passend zu dieser Zeit intonierten die „Holzmadian Harmonists“ den Silcher-Satz „Hab oft im Kreise der Lieben“, sowie „Ein Freund, ein guter Freund.“

Daran anschließend begrüßte Katharina Baumann wiederum Fritz Nuffer und Hermann Röhm auf der Couch. Fritz schilderte in eindrucksvollen Worten den Wiederbeginn des Chores nach dem 2.Weltkrieg und ging dabei auch auf den Landesposaunentag in Ulm 1946 und die aus heutiger Sicht bescheidenen Proberäume damals ein. 

Nun erzählte unser langjähriger Tenorbläser Hermann Röhm in humorvollen Worten über die Zeit ab 1964. Er wusste von Naturtönen, die sich wie Bullengeschrei anhörten, zu berichten und ging auf die Jungbläserausbildung und gesellige Anlässe, wie Blonzen- und Talhaldenfest ein.

Nach dem Titel „Mein Fahrrad“ der Holmadener Sänger war es nun Gebhard Warth vorbehalten, von den alljährlichen Ski- und Kanufreizeiten zu berichten und auf die Sondersituation unserer Tübinger Mitbläser einzugehen.

Schließlich verwies unser Chorleiter Rainer Däschler - unterlegt mit Chorbildern - auf die Höhepunkte der letzten 25 Jahre, schilderte die Herausforderungen in der Arbeit mit dem Posaunenchor und wagte einen abschließenden Ausblick in die Zukunft. Der Chor, so Rainer Däschler, dürfe nicht stehen bleiben und müsse sich weiterentwickeln und dabei dennoch den geistlichen Auftrag nicht aus den Augen verlieren.

Es folgte die mit Spannung erwartete Präsentation der Festschrift „100 Jahre Posaunenchor Owen.“ Katharina Keller skizzierte die Inhalte der Festschrift und bedankte sich insbesondere bei Autoren, Korrekturlesern, Sponsoren, vor allem aber bei der Druckerei Roth und dem Grafikatelier Arnold (Dettingen-Erms).Die neue Festschrift ist ab sofort im Mühlenlädle Ensinger und im Schuhhaus Barner zum Preis von 7,50 € käuflich erhältlich.

Der offizielle Teil des Abends klang mit dem Bläserstück „One more Dance“ von Michael Schütz aus. Beim anschließenden Ständerling im Foyer der Teckhalle waren Gruppenbilder des Chores aus den letzten 100 Jahren zu bestaunen, sowie der launige Abschluss der „Holzmadian Harmonists“ zu hören.

Foto: Florian Beck

 

 

Jahreslosung

Suche Frieden und jage ihm nach!

Psalm 34,15

 

 

Veranstaltungen

 
Jungbläser
18:30 Uhr
"Agenten Club"
17:00 Uhr